Historischer Moment

Gestern hat der Gyalwang Karmapa Geschichte geschrieben. Nach Jahren der Diskussion zwischen grossen Meistern und Gelehrten warum oder warum nicht die Volle Ordination für Nonnen (Bhkshuni/Gelongma Ordination) in der Tibetischen Tradition eingeführt werden sollte- hat nun endlich jemand dem Diskussionsprozess ein Ende gesetzt. Der Gyalwang Karmapa verkündete, dass ab dem nächsten Jahr der Prozess der Bhikshuni Ordination beginnen wird. Das heisst, dass zuerst nochmals die Novizinnen Gelübde und dann das zweijährige Training (Shikshamana/Gelobma Training) von einer zweifachen Sangha gegeben wird. Eine Sangha aus mindestens 5 Nonnen aus der Dharmagupta Linie (der Chinesischen Vinaya-Linie- die einzige Nonnenübertragungs Linie welche seit der Zeit des Buddhas bis heute überlebt hatte) und mindestens 5 Bhikshus aus der Mulasarvastivada Vinaya Tradition (in welcher die Tibetischen Mönche ordinieren) werden die Gelübde übertragen und somit die Nonnenlinie in der Tibetischen Tradition in Übereinstimmung mit der Vinaya einführen.
Diese Ordination wird für ausgewählte Nonnen durchgeführt werden, welche innerlich und äusserlich alle unterstützenden Bedingungen haben um mit diesem Training zu beginnen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Einfach das Licht anschalten

Rückzug in Oaxaca

Amerika, Teil 2: Friedliche Stille