Als Student auf Besuch in den Universitäten der USA

"Ich denke, wenn wir dem Mitgefühl einen anderen Namen geben möchten, dann könnten wir sagen, dass es darum geht ein Gefühl von Verantwortung in Bezug auf die Realität des abhängigen Entstehens zu entwickeln." Gyalwang Karmapa

Was der Gyalwang Karmapa damit sagen möchte kann mit einem weiteren Zitat besser verstanden werden:

"Es kann sein, dass wir Kleider aus der USA tragen, jedoch werden die meisten Kleider nicht in der USA angefertigt. Sie werden in anderen Ländern hergestellt, häufig in Entwicklungsländer. Das heisst, Mitgefühl entwickeln beinhaltet ein grösseres Bewusstsein über die Bedingungen in den Fabriken in welchen die Kleider hergestellt werden und die Härten welche die Fabrikarbeiterinnen und -arbeiter durchleben müssen. Mitgefühl könnte ein grösseres Bewusstsein über ihre schwierige Situation hervorrufen, im Gegensatz zur angenehmen Situation welche wir geniessen. Mit unserem Kauf von Kleidern scheint es, dass wir das gute Ding bekommen und sie das Schlechte. Wir bekommen die guten Zeiten und sie bekommen die harten Zeiten." 

Der Gyalwang Karmapa ist seit drei Wochen auf seiner 2 Monat- igen Reise durch die USA. Dieser dritte Besuch in die USA sollte es dem Gyalwang Karmapa ermöglichen, Einblick in die grossen Universitäten zu bekommen. Wie der Karmapa selbst sagte, war es sein Wunsch als Student auf diese Reise zu gehen und nicht als Lehrender. Jedoch wollte dann doch jede Universität wenigstens in einer Veranstaltung etwas von dem jungen Spirituellen Meister hören. Wer schon Berichte auf http://kagyuoffice.org oder auf http://www.karmapaamerica2015.org gelesen und Fotos betrachten konnte, kann die grosse Freude und tiefe Wirkung sehen und spüren welche der Karmapa in den Personen hinterlässt. Jedoch auch für den Führer der Karma Kagyu Linie selbst, denke ich mir, sind diese Begegnungen und dieser Austausch mit Studentinnen und Studenten, Professorinnen und Professoren eine Erfahrung welche sicherlich nachhaltig seine Art des Lehren und Wirkens beeinflussen werden.


Hier können auch die verschiedenen Teachings angeschaut werden.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Einfach das Licht anschalten

Rückzug in Oaxaca

Amerika, Teil 2: Friedliche Stille