Posts

Es werden Posts vom Februar, 2014 angezeigt.

Kurs über die Volle Ordination der Frauen im Buddhismus

Die Universität in Hamburg wird einen Online-Kurs zum Thema Bhikshuni-Ordination (volle Ordination für Frauen) anbieten. Der Kurs ist offen und gratis für alle. Dieser Kurs wird eine sehr umfassende Einsicht in die ganze Thematik geben und viele grosse Gelehrte- Nonnen, Mönche und Laien werden Vorträge zum Thema halten. Unsere "Ältere", die Ehrwürdige Damchö, wurde auch angefragt einen Vortrag zu halten und wird uns einen Einblick geben in die Geschichte der Nonnen aus der Zeit Buddhas und wie in der Mulasarvastivada Vinaya die Formung des Bhikshuni-Orden beschrieben wird.
Auf dem folgenden Link kann man noch mehr darüber lesen und sich auch anmelden.
http://www.buddhismuskunde.uni-hamburg.de/E-Learning-Bhikkhuni.course_bhikkhunis.0.html?&L=1
Die Anmeldung läuft bis zum 15. März.



Pilgerreise nach Sarnath

Bild
Der Plan war es, nach Sarnath zu fahren, den Ort an dem Buddha seine erste Lehrrede gab, und dort einen grossen gelehrten Meister der Karma Kagyu Schule um die Ordination für Ana zu bitten.
Doch warum nicht noch einen Bogen schlagen und ein paar heilige Stätte besuchen? Dies fragte uns Karma Chöpel, der Schüler und Englisch Übersetzer von Thrangu Rinpoche und auch einer der Englisch Übersetzer von Gyalwang Karmapa. Sehr gerne nahmen wir diese wunderbare Gelegenheit wahr gemeinsam eine zwei tägige Pilgerreise durchzuführen. Um 5.30 Uhr morgens ginge los, der erste Ort war der Geierberg. Den Ort an dem Buddha das zweite Dharma-Rad drehte und Lehren wie das Herzsutra lehrte. Wir brachten Opferungen von Räucherstäbchen dar und rezitierten das Herzsutra gemeinsam in Tibetisch und dann noch in unseren jeweiligen Sprachen um uns auch den Sinn bewusst zu machen. Es war noch früh, so konnten wir die Stille, Kraft und Weite ohne grosse Pilgerscharen geniessen. Weiter ging es zur "7-Blätter-Höhl…

Ganz präsent für die Nonnen

Bild
Gerne möchte ich mit euch hier ein bisschen teilen von was wir in den letzten Wochen Zeuginnen sein durften.
Vom 21. Januar mit der Er- 
öff-
nungs- 
zere- 
monie bis zur Ab- 
schluss 
Zeremonie am 2. Februar war Seine Heiligkeit ganz präsent für die Nonnen. Es war sehr berührend die Gebete von einem weiblichen Umze (Singmeisterin) angeleitet zu hören, auch, dass es Nonnen waren welche mit Räucherstäbchen und Gyaling (tibetische Blasinstrumente) Seine Heiligkeit in die Gompa begleiteten und als Disziplin-Meisterinnen die Sitzordnung der Nonnen überwachten. In vielen Momenten wie zum Beispiel am Ende einer Teaching-Session, sprach Seine Heiligkeit zu den Nonnen ganz direkt und griff einige der brennenden Themen auf, wie zum Beispiel die Wichtigkeit der Stärkung von Selbstvertrauen, der Aufbau von Shedras (eine Art Kloster-Universität) und die Bhikṣuṇī-Ordination. Wie Ani Miaorong in der Eröffnungsrede so schön betonte, ist der Sinn dieser ersten Nonnen Winter-Debatte nicht, sich in Selbstmitleid…