Donnerstag, 18. August 2016

Praxis, Unterweisungen und kraftvolle Präsenz

Es war nicht einfach, diesen ruhigen am Waldrand gelegenen und von spiritueller Praxis durch- tränkten Ort zu verlassen… doch auch hier scheint Vergänglichkeit keine Ausnahme zu sein und so machten Nangpel und ich uns auf die Reise nach Spanien- welche wir mit grosser Kuriosität antraten.
Nach wie vor klingt die Präsenz dieser sehr kraftvolle Zeit nach welche wir in der Nähe dieses grossen und authentischen Meisters, Khenpo Karthar Rinpoche, verbringen durften.
Eine Woche lang erhielten wir gemeinsam mit 45 Prakti- zierenden aus verschiedenen Spanisch-sprechenden Ländern die Einweihung und Erklärungen zu der Praxis von Chö. Eine Praxis welche direkt an die Wurzel all unseres Leiden geht und gleichzeitig hilft unser Mitgefühl zu vertiefen und auszudehnen.
Da diese Praxis doch etwas komplexer ist, als was wir bis jetzt lernen durften, waren wir sehr dankbar, dass wir nach dem Retreat für Spanisch-sprechende in KTD nach Karmeling fahren durften um dort fast drei Wochen mit der Retreatmeisterin zu praktizieren.
In Karmeling werden die traditionellen drei Jahres Klausuren durchgeführt. Da das Nächste im Oktober beginnt, hatte die Retreat-Meisterin des Frauen-retreats etwas Zeit nicht nur während dem Retreat in KTD zu helfen jedoch danach auch mit uns Nonnen jeden Abend zu praktizieren und Fragen zu klären.
Jedoch nutzten wir diese wertvolle Zeit in Karmeling nicht nur um die Praxis zu vertiefen, auch nahmen wir 14 Unterweisungen auf, welche Damchö gab, um das zweite Studienjahr, welches wir im Internet anbieten, fertigzustellen. 14 Unterweisungen in denen wir lernen wie wir uns besser schauen können indem wir unsere Handlungen mit Körper, Rede und Geist  mehr unter die Lupe nehmen; stärken was heilsam ist und verringern was unheilsam ist und zu viel Leiden führt.

Im Sep- tember und Oktober werden Nangpel, Lodrö und ich uns dann um das didakti- sche Material kümmern, welches den Studentinnen und Studenten helfen wird, dass es nicht nur bei einem reinen zuhören bleibt, diese Information jedoch wirklich zu einer Transformation führen kann.