Posts

Es werden Posts vom Januar, 2012 angezeigt.

Ohne Heizung, ohne Licht, ohne Essen

Bild
Am 31.12.2011, meine Mutter und ich sassen gemütlich auf dem Bett in einem Zimmer imPullahari Kloster. Zugegeben, etwas zähneklappernd – da es doch sehr kalt war und es hier keine Heizungen gibt- jedoch ganz vergnügt, vertieft im Gespräch.
Plötzlich klopft es ziemlich heftig an die Türe. „Ani-la,http://www.blogger.com/img/blank.gif Ani-la!“ Nicht grad enthusiastisch befreite ich mich aus dem warmen Berg der Decken und öffnete. Draussen stand ein Mönch der mich ganz erstaunt fragte, ob meine Mutter und ich nichts zum Abend essen. Etwas erstaunt begann ich zu erklären, dass ich schon erwähnte, dass wir abends nichts essen etc. als er mich unterbrach und sagte: „Aber es ist Neujahrsabend und Khenpo Choeky liess extra etwas spezielles kochen für euch, vor allem für deine Mutter. KhenpoChoekyhabe gesagt, dass ihr kommen sollt.“
Ich sah ein, dass es hier nicht mehr um eine Diskussion ging, gleichzeitig war ich natürlich sehr gerührt. Gemeinsam mit Parami stiegen wir all die vielen Treppen hoc…

Drei Wochen an drei Orten

Bild
Drei Wochen an drei Orten, kontinuierliche Segensströme, Dharma-Unterweisungen, Pilgerreise, Entspannungszeit.... Gemeinsam mit meiner Mutter, Parami, erlebten wir eine unglaublich schöne Zeit.
Kaum am Kangra-Flughafen- in der Näher Dharamsala- gelandet, konnten wir uns zu den Füssen von unserem kostbaren Lama Gyalwang Karmapa in der öffentliche Audienz niederwerfen. Mit diesem glorreichen Start unserer gemeinsamen Zeit war die Richtung bestimmt, indem der Fluss von Paramis grossen Ansammlungen von Verdienstenuns von einem wunderbaren Ereignis zum nächsten trug.
In den grossartigen Feierlichkeiten während Karmapa900 in Delhi war jeder Tag durchdrungen von der umarmenden unendlichen Güte und tiefen Weisheit von Gyalwang Karmapa, in die wir einfach einsinken durften.
Mit dem Flugzeug über die Himalayas, landeten wir am 26. Dezember in Nepal. Neben dem Besuch bei TengaRinpoche und einer kraftvollen Guru Rinpoche Höhle genossen wir es, in den Strom der vielen Menschen einzutauchen, die morge…

Mut zum Glueck

Bild
Mit dieser grossen Glocke (zu finden vor der Boudha-Stupa in Nepal), laeute ich zusammen mit euch, etwas verpaetet jedoch nicht minder von Herzen, das neue Jahr ein. Moege es Freude und Frieden bringen.
Moegen wir das Vertrauen in das Glueck, das immer in uns wohnt, vertiefen. Dieses Vertrauen moege uns den Mut geben, dass wir alle in diesem Jahr die Unzufriedenheiten, Aversionen und Begierden in unserem Herzens-Geist reduzieren koennen und Genuegsamkeit, liebende Guete, Mitgefuehl, und Weisheit mehr kultivieren koennen und so direkt einen Beitrag leisten, fuer den Frieden in dieser Welt.
Moegen wir immer mehr die geschickten Mittel besitzten, um schwierige Situationen als unsere Lehrer zu betrachten und sie zu nutzen, um unsere besten Qualitaeten zu naehren.


Wir drei- Nangpel-la, Drolma-la und ich, sind voll und ganz eingetaucht, in den Ozean des kostbarsten Dharmanektars, hier im zwei-monatigen http://www.blogger.com/img/blank.gifStudienprogramm im Pullahri-Kloster in Nepal. In den n…