Posts

Es werden Posts vom November, 2009 angezeigt.

Studienpläne unserer Gemeinschaft

Man kann sagen, dass der buddhistische Pfad mit einem Verständnis von Leiden und seinen tiefen Ursachen beginnt und der Vollkommenheit der Weisheit endet. Daraus erfolgt, dass wir das aktive Streben nach Wissen unbedingt erforderlich finden, für das monastische Training und die kontemplative Praxis, die wir in dieser Gemeinschaft durchlaufen. Anfangs Januar 2010 werden drei von unserer Gemeinschaft an einem Fünfjahresstudienprogramm teilnehmen, welches Buddhistische Philosophie, Meditation, Geschichte und tibetische Sprache deckt. In Zusammenarbeit mit SH Gyalwang Karmapa entwickeln wir einen Lehrplan, der die Stärke der westlichen Bildung mit dem Reichtum und den Werten des mehr traditionellen tibetischen monastischen Trainings und Studiums vereinigt.
Für die buddhistische Philosophie und Meditation wenden wir uns zu mehr traditionellen tibetischen Bildungsmethoden, während wir für die Basis in Buddhistischer gesellschaftlicher und intellektueller Geschichte und für einen zusätzlichen…

Zähneklappern zu zweit

Bild
Seit fast zwei Wochen sind Damchö-la und ich alleine hier in unserem pinken Haus und ja ... es ist tatsächlich ziemlich kalt geworden...
Nichtsdestotrotz sitzen wir voller Freude vor unseren Computern um die letzen kleinen Arbeiten für den Kagyu-Mönlam zu erledigen. Noch bevor unsere lieben mexikanischen Schwestern nach Nepal- für ein neues Visum- verreisten, haben sie zusammen mit Damchö-la die wunderbare Möglichkeit bekommen, den Text „Brief an einen Freund“ vom Edlen Nagarjuna in Spanisch zu übersetzen. Vor allem Nangpel-las Freude und Fähigkeit in schriftlicher Sprache konnte voll zum Ausdruck kommen. Es ist der Text, anhand dessen Gyalwang Karmapa seine Belehrung für Westler in Bodhgaya geben wird.
So haben wir verschiedene kleinere und größere Arbeiten für den Mönlam bekommen, die nun alle langsam zu einem Ende kommen ... deshalb auch wieder etwas Raum für den Blog ...

Frischer Wind im Oktober…

Bild
Das Wetter war trocken und warm, jedoch hat sich rund um und in unserer Gemeinschaft so viel ergeben, dass der Blog nicht mehr seine gewohnte Aufmerksamkeit bekam.
Da muss ich nun wohl etwas nachholen …
Mit dem Zurückkommen unserer lieben Älteren Damchö-la, kamen auch ganz viele frische Inputs, Inspirationen, Wissen, Geschichten und viel Unterstützung abgestimmt für jeden Einzelnen von uns in unser Haus. So wurde der Tagesplan etwas dieser Fülle von Austausch angepasst. Große Freude und Dankbarkeit füllen unsere Herzen, eine solche Ältere um uns zu haben.
Weiter wurden wir Mitte Oktober noch einmal mit 4 Tage und dann mit 3 Tage Belehrungen von SH Dalai Lama in Mc Leod Ganj beschenkt.
Ein kleines Tröpfchen aus diesem Ozean der Weisheit:
„Wir müssen die Beschränkung der Werte der materiellen Güter verstehen.“...
„Wir müssen uns wirklich anstrengen, um bekannt zu machen, dass die eigentliche Glücklichkeit in uns selber liegt. Bitte! Schenkt unseren inneren Werten mehr Aufmerksamkeit!“