Posts

Es werden Posts vom März, 2016 angezeigt.

Gyalwang Karmapas erster Besuch in der Schweiz

Bild
Nun wurde es bestätigt, unser spiritueller Lehrer und das Oberhaupt der Karma Kagyu Schule, der Gyalwang Karmapa, besucht Mitte Mai das erste Mal die Schweiz.  Ein glückverheissender, langersehnter Moment für alle Schülerinnen und Schüler und alle die diesem jungen Meister mal begegnen möchten. Aus diesem Grund werde ich aus Mexiko in die Schweiz reisen, um mich an diesem Moment mitzufreuen und die kraftvolle, mitfühlende Präsenz des Gyalwang Karmapas in der Schweiz willkommen zu heissen.

Hier kopiere ich ein bisschen Hintergrund Information aus der offiziellen Biografie von dem Gyalwang Karmapa:

Karmapa bedeutet „Derjenige der die Aktivitäten des Buddha ausführt“. Die Karmapa Linie ist bekannt dafür, dass sie buddhistische Prinzipien in die Tat umsetzt. Die Koryug Organisation, deren Gründer er ist, hat über 55 Klöster in der Region des Himalayas zu Zentren für lokale Umweltaktivitäten gemacht. Führend darin, sich für die Belange der Frauen einzusetzen, machte der 17.Karmapa im Janua…

Schwerwiegender Verlust für Tibet als Ganzes

Eine eindringliche Bitte an seine Tibetische Landsleute vom Gyalwang Karmapa:
"Diese Woche haben sich zwei junge tibetische Kinder, eines in Tibet und eines in Indien, durch Selbstverbrennung getötet. Diese Geschehnisse schmerzen mich zutiefst. Ich konnte es nicht ertragen, daran zu denken, als ich die Nachrichten hörte, und darum möchte ich meine tibetischen Landsleute, daheim in Tibet wie im Ausland, um etwas bitten.
Von 2009 an bis heute haben fast 150 Tibeter in Tibet selbst wie auch außerhalb Tibets ihre eigenen kostbaren Körper zum Brandopfer gemacht, und so in stärkst-möglicher Form ein Statement gemacht. Doch weder in der internationalen Gemeinschaft noch in irgendeinem anderen einzelnen Land  hat jemand die Sorge gezeigt, die eine solche Handlung garantieren sollte, weder Respekt für den Wert ihrer Leben noch irgendein Interesse an der Situation und den sehnsüchtigen Bestrebungen, die sie dazu brachten, sich selbst zu verbrennen.
Innerhalb der tibetischen Gesellschaft zo…

"Dharmakönig"

Bild
Bodhgaya ist ein Ort, an dem nichts ausgeklammert werden kann: einerseits ist es möglich sich mit der reinsten Qualität des Seins zu verbinden, anderseits sieht man sich mit grosser Armut und Leiden konfrontiert. Alles ist da, ungeschminkt und nackt.
An so einem Ort hat sich der der 17. Gyalwang Karmapa entschieden dem Leben und erwachten Aktivitäten seines Vorgängers dem 16th Karmapa zu Gedenken.
Am Abend davor, am 13. Februar, wurde mit viel Sorgfalt für jedes Detail die Bühne unter der Anleitung von Karmapa gestaltet.
Am 14. waren dann neben hunderten von Mönchen, Nonnen, Laienfrauen und Laienmänner aus aller Welt auch der Linienhalter der Drikungkagyu, zwei Herzenssöhne von Karmapa und viele geladene Gäste präsent.

Der 16 Karmapa war ein spiritueller Führer, der in einer der herausforderndsten Zeiten Tibets es nicht nur möglich machte, dass sich der Buddhismus und im speziellen die Karma Kamtsamg Linie in Indien etablierte sonder auch viele Länder besuchte und Menschen auf der ganzen Welt zu insp…