Dienstag, 29. Juli 2014

Eine Lebensgeschichte in Bildern

Eine kleine Lücke in unserem großen Fluss von Dharma-Aktivitäten, in der ich gerne mal wieder etwas für den Blog schreiben möchte.

Zwei Jahre sind es nun, seit Damcho und die Designerin Louise von New York an einem Fotobuch arbeiten, welches mit mehr als 900 Fotos das Leben des 16. Karmapa dokumentiert. Es war ein Wunsch des 17. Karmapa, dass ein solches Buch zusammengestellt werden sollte und so autorisierte er Damcho dieses Projekt an die Hand zu nehmen.
Dank Damchos großer Güte durfte ich ihr mit der Fotoarbeit helfen, dass heißt, wir haben zuerst von den tausenden von Fotos diejenigen ausgewählt die für dieses Buch geeignet sind (und diese tausende von Fotos wurden von verschiedenen Leuten in verschiedenen Kontinenten zusammengesucht und als Archive angelegt.)
Dann haben wir versucht diese Fotos in einen zeitlichen, thematischen und visuellen Ablauf zu bringen der Sinn macht und auch für das Auge etwas hergibt.
Anders als Kunstbücher war dieses Projekt mit einer unheimlichen Vielzahl an Bildern verschiedenster Qualität konfrontiert. Was uns immer wieder vor die Frage stellte, was nun historisch wichtig und was ein visueller Segen ist.
Nach dem so einigermaßen klar war welche Fotos in das Buch gehen sollten war die Arbeit natürlich längst nicht getan- Damcho kontaktierte hunderte von Leuten um genaue Angaben zu jedem Foto zu bekommen und damit eine kleine Beschreibung für jedes Foto geben zu können.
Die Fotos wurden auf Doppelseiten sinnvoll zusammengestellt, was eine weitere Herausforderung war, und ganz schnell erkannten wir, dass dieses Buch viel mehr als die anfänglichen 200 bis 300 Seiten umfassen wird.

Immer wieder hat diese Arbeit unsere Gemeinschafts- struktur und unsere Pläne ganz und gar über den Haufen geworfen und plötzliche intensive Phasen vor den Computern eingefordert. Jedoch muss ich gestehen, dass die Stunden um Stunden die wir mit dem anschauen dieser wertvollen Bilder verbrachten, eine sehr große Kraft hatten. Sie öffnete uns immer wieder neue Türen zu den verschiedensten Arten von Unterweisung, welche der Gyalwang Karmapa in diesen Bildern weitergibt:
Seine totale Entspannung sei es auf dem Thron in einer formellen Zeremonie, in einem Treffen mit dem Papst oder beim Schuhkauf, seine ununterbrochene Freude mit Menschen und Tieren in Kontakt zu sein, seine großes Interesse neue Kulturen kennenzulernen und sein unermüdlichen Bemühungen das wertvolle von der Buddhistischen Tradition und der Linie im Exil (in Sikkim/Indien) wieder aufzubauen, zu fördern und zu nähren, um nur einige wenige zu Nennen.

Das fast 500 Seitige Buch mit dem Titel: Dharma King, hat es nun mit einiges an Verspätung, zum Drucker geschafft. Sobald wir es in unseren Händen halten, werde ich es hier auf dem Blog ankündigen- das wird jedoch noch ein paar Monate dauern.

Eine Slideshow welche im Internet anzugucken ist kann auf http://youtu.be/-hKY2rTeogo gefunden werden,
auch die DVDs wie Lion's roar oder Recalling a Buddha sind sehr empfehlenswerte Filmdokumente über das Leben des 16. Karmapas.





Freitag, 11. Juli 2014

Das edle Herz. Die Welt von innen verändern.

Das edle Herz. Die Welt von innen verändern ist bereits als der "ultimative Text zur sozialen Transformation in unserer Zeit" bezeichnet worden. Zu den großen Anliegen des 17. Karmapa Ogyen Trinley Dorje gehören Themen wie Schutz unserer natürlichen Ressourcen, Ernährungsgerechtigkeit, Konfliktlösungsstrategien, Genderfragen, soziale Gerechtigkeit. Und diese bilden den Rahmen des Buches, das aus seinem einmonatigen Zusammentreffen mit amerikanischen College-Studierenden entstanden ist. Der Karmapa zeigt konkret und alltagsnah, wie eng diese Bereiche mit unseren inneren Einstellungen verbunden sind und wie innere und äußere Veränderung zusammenwirken. Er verdeutlicht, welche Kraft, Güte und Weisheit wir entfalten können, wenn wir unser edles Herz entdecken und dies zum Ausgangspunkt unseres Handelns machen. Ein wirklich ermutigendes, inspirierendes Buch!




video