sarnath

Mit meinen drei Schwestern hier nach Sarnath gepilgert, lauschen wir den Worten unseres Lehrers.
Wie einst Buddha Shakyamuni hier seine erste Lehrrede seinen ersten Schuelern offerierte, haben wir diese wunderbare Moeglichkeit, in heutiger Zeit den Dharmanektar zu kosten.
Im Gaestehaus des Nonnenklosters weilend, erfuellt jeden Abend die Melodie der Nonnens “Chod”-Gesaenge die von der Hitze erholende Luft.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Amerika, Teil 2: Friedliche Stille

Rückzug in Oaxaca

Vergänglichkeit – nicht auf dem Kissen