Alicia wird Drolma (“Tara” in tibet.)

Mit dem Wunsch zu ordinieren im Herzen, folgte Alicia dem Rat von Damchoe-la, fuer das Drei-Monatsretreat “Vajrasattva” im Kopankloster nach Nepal zu reisen.Voller Hingabe und Vertrauen machte sich Alicia im Januar 2008 auf den Weg in neue Laender und in ein neues Leben.
Am Ende des Retreats, durch die Vermittlung von Damchoe-la, traf Nangpel-la Alicia in Kopan. Nach einer Pilgerreise und “Visa-Praxis” kamen die zwei Mexikanerinnen nach Thoesamling. Dort wurden sie von Damchoe-la erwartet und auch ich durfte Alicia kennenlernen, ohne zu ahnen wie eng unser Karma verknuepft ist.Ihre Hingabe zu Gyalwang Karmapa zeichnete sich schon seit laengerer Zeit ab und so teilte sie ihm ihren tiefen Wunsch mit, Nonne zu werden.Mit Praxisanleitungen und Ratschlaegen bestueckt, setzte sie ihren Weg der Vorbereitungen fort.Erfuellt und genaehrt von der Zeit in Bodhgaya ging sie im Februar wieder fuer eine private Audienz zu Gyalwang Karmapa. In dieser Versprach er Alicia, dass er die Haarschneidezeremonie selber durchfuehren werde, die Novizinnenordination jedoch von einem anderen Lama durchgefuehrt werden muss, da er noch nicht ein vollordinierter Moench ist.
Genau einen Tag bevor Nangpel-la und ich unseren einjaehrigen Geburtstag als Nonnen feierten kam ein Telefon, dass am naechsten Tag die Haarschneidezeremonie statt finden wird. So hatten wir wirklich viel zu feiern am 17. Februar 2009! Was fuer eine Freude!Etwas Zeit verging, viele Telefone und Gespraeche bis wir uns entschieden nach Sarnath zu pilgern um dort um die Novizinnengeluebde von Thrangu Rinpoche zu bitten.Einige Hindernisse mussten noch ueberwunden, doch mit viel Segen und Alicias starkem Willen oeffnete sich auf einmal die Tuere. Und so fand am 26. Maerz die Ordinations-Zeremonie fuer zwei Nonnen und einen Moench statt, geleitet vom Ehrwuerdigen Thrangu Rinpoche der die Geluebde weitergab.Nangpel-la und ich hatten das Glueck als zwei unscheinbare Mauschen im Ecken die Zeremonie zu beobachen und Alicia mit unserer Freude und unseren Glueckwuenschen im Stillen zu begleiten. Damchoe-la uebersetzte fuer Alicia in Spanisch und konnte sie so ganz nah unterstuetzen.Die Freude nun Karma Lodhroe Drolma (ehem. Alicia) in der Robe zu sehen, so nahe miterleben zu duerfen wie sich jemand voll und ganz fuer diesen edlen Weg entscheidet und nun eine Sangha von vier Nonnen zu sein machte diesen Tag zu einem wahren Freudetag.

Aus tiefstem Herzen, erfuellt mit Liebe, wuensche ich meiner Schwester im Dharma, Karma Lodroe Drolma, dass ihr Leben in den Geluebden, ihr offenes Herz und ihre Hingabe, viele Menschen beruehren und inspirieren moege. Moege ihr Leben lang sein, reich im Dharma und moege sie, wie Tara selbst, mit ihren Aktivitaeten erfuellt von Furchtlosigkeit, Grosszuegigkeit, Mitgefuehl und Weisheit dem Leiden auf dieser Erde ein Ende setzen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Amerika, Teil 2: Friedliche Stille

Rückzug in Oaxaca

Vergänglichkeit – nicht auf dem Kissen