Neuorientierung

Entsagung, ein Wort das viele von uns mit einem engem, freudlosen Dasein in Verbindung bringen.
Wenn wir jedoch das tibetische Wort anschauen (ngas `byungs) kann man es auch als „Neuorientiereung“ übersetzen.
Was wird neu orientiert? Das Verständnis was uns wirklich Glück und was uns Leiden bringt.
Wie viel mal nehmen wir Zuflucht in einen Schokoladenkuchen, ein gutes Gespräch, unsere Freunde etc.? Doch wenn wir wirklich genau hinschauen, bringt uns dies wirklich die erhoffte endgültige Glücklichkeit? Wenn dies so wäre, dann könnten wir Schokoladenkuchen essen und Schokoladenkuchen essen und mit jedem Stück würde unser Glück mehr werden. Wir könnten spannende Gespräche haben und mit jeder Stunde würden wir glücklicher werden etc. Doch wir alle wissen, dass dies nicht so ist, und dass wir schon nach zwei oder drei jedoch sicher nach fünf Kuchenstücken absolut keinen Kuchen mehr sehen wollen. Warum ist das so? Die Glücklichkeit steckt nicht im Kuchenstück, nicht im Gespräch, nicht in unseren Freunden. Ja, wo ist sie denn?
Eigentlich ganz nahe, immer mit uns dabei… jedoch sind wir so nach aussen orientiert, um das wirkliche Glück zu erlangen, dass wir diese subtile immerwährende Glücklichkeit, die immer in unserem Herzen gar nicht sehen. Um diese jedoch wirklich zu entdecken, brauchte es eine neue Orientierung, von aussen nach innen. Dies ist genau das, was die Entsagung macht. Es ist ein graduelles Verstehen, wo das wirkliche Glück liegt und ein sich Ausrichten nach den Ursachen, die dieses Glück frei legen können und ein vermeiden der Ursachen, die dieses Glück zu schaufeln und verstecken.
(Inspiriert nach 6 Wochen Belehrungen über die Neuorientierung von Ven. Drupon Khenpo in Pullahari)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Einfach das Licht anschalten

Rückzug in Oaxaca

Amerika, Teil 2: Friedliche Stille