Sonntag, 25. März 2012

Pilgerreise nach Lumbini

Nach zwei Monaten, kontinuierlich im Strom der Dharmalehren sitzen und sich von den Worten durchdringen zu lassen und danach den Geburtsort von Buddha besuchen können, war ein wunderbares Geschenk.
Gemeinsam mit Khenpo Choekey und einigen Schülerinnen und Schülern aus dem Winterprogramm in Pullahari fuhren wir nach Lumbini.
Eine farbenprächtige, etwa 8-stündige Fahrt durch die Landschaft von Nepal.
Beim Geburtsort von Buddha Shakyamuni rezitierten wir die 12 wunderbaren Taten die Buddha vollbrachte; wie z.B. seine Geburt in Lumbini,seine Entscheidung den Palast und das weltliche Leben hinter sich zu lassen, sich zu ordinieren, sich unter den Bodhibaum in Bodhgaya zu setzen mit dem Schwur nicht aufzustehen bevor er nicht die Erleuchtung erreicht hat, das Dharmarad zu drehen.
Mit seinen Unterweisungen können wir etwa 2600 nach Buddha Shakymuni's Geburt immer noch seine unermessliche Güte spüren, mit der er die verschiedenste Methoden lehrte, wie wir uns von dem Leiden befreien können. Methoden, die für die verschiedensten Persönlichkeiten zugeschnitten sind, sodass sie uns heute noch so tief in Kontakt mit der reinsten Form unseres Geistes bringen können.
Zu praktizieren, rezitieren, Milarepa Lieder singen und gemeinsam mit Dharmafreunden die Stille und Tiefe diese Ortes zu teilen brachte diese unglaublich reiche Studienzeit von diesem Jahr zu einem glorreichen Abschluss.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen