Sonntag, 10. Februar 2013

Losar Tashi Delek

Nach Tibetischen Kalender beginnt morgen das neue Jahr- das Wasser-Schlangen-Jahr. Wie es in der Karma Kagyu Linie üblich ist, haben die Mönche hier im Pullahari Kloster mehr als eine Woche die Mahakala Puja (Opfergaben-Ritual) ausgeführt, um alle Hindernisse des alten Jahres zu vertreiben.
Mahakala ist eine Gottheit, welche das zornvolle Mitgefühl darstellt. Mitgefühl hat nicht nur eine sanfte Seite, sondern wie auch z.B. eine Mutter ihr Kind mit einer Wucht und Bestimmtheit von der Strasse wegzerrt, wenn ein Auto kommt, genauso können die Wesen nicht nur mit sanften Methoden vom Leiden befreit werden sondern benötigen diesen zornvollen Aspekt des Mitgefühls. Somit wurde Mahakala auch der Beschützer der Klöster und der Praxis und ist eine häufig ausgeführte Praxis um Hindernisse zu vertreiben. Gestern wurde dann die aus Butter und Tsampa (Gertsenmehl) geformten und bemalte Figur ins Feuer geworfen begleitet bei einem rituellen Tanz, rituellen Liturgien und Musik.
Damit sende ich euch allen den Segen von Mahakala, mögen alle Hindernisse des alten Jahres vertrieben sein und sich in diesem neuen Jahr alle eure nutzbringenden Wünsche erfüllen. Losar, Tashi Delek! (Möge das neue Jahr glückverheissend sein!) Hier noch einen Link für eine Mahakala Puja
die letztes Jahr in Bodhgaya durchgeführt wurde und für den Mahakala Tanz, der letztes Jahr von Seiner Heiligkeit dem Karmapa ausgeführt wurde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen