Vergänglichkeit

Alles ist vergänglich, wir sterben ja alle, alles geht vorbei… 

Aussagen die schnell mal noch so dahin gesagt werden. Sind sie jedoch wirklich mit einem Em- pfinden verbunden? Ist dieses Verständnis vom Kopf ins Herz gesunken?
Im heissen Cancun, bekannt als Ferienort, haben wir uns an drei Abenden und einem Halbtag mit der Vergänglichkeit auseinandergesetzt.

Einerseits ist die Vergänglichkeit so etwas natürliches und doch scheinen wir immer wieder in viel Schmerz, Frustration und Leiden zu rennen, da wir uns im Festhalten an Permanenz verlieren.

Wenn es die Vergänglichkeit nicht gäbe, was würde dann sein?- kein Wachstum, keine Transformation, kein Leben….
Zu ent- decken, dass sich alles unent- wegt verändert birgt un- endliche Möglich- keiten in sich. Jeden Moment können wir neu Anfangen, können uns entscheiden, heilsamer zu handeln und tieferes Mitgefühl und liebende Güte zu entwickeln. In jedem Moment offenbart sich das Geschenk der Transformation wenn wir diese Möglichkeit wahrnehmen.
Wenn wir dann noch weiter untersuchen, wie tiefgreifend eigentlich die Vergänglichkeit nicht nur in jedem Moment sondern auch in jedem Bruchteil einer Sekunde ist, dann kommen wir in die Erfahrung, dass alles kontinuierlich im Fluss ist.
Weder können wir im Körper, noch in einem Computer, noch im Universum ein Phänomen ausfindig machen das sich nicht verändert, das nicht vergeht.

Uns dies mehr bewusst zu machen, darüber zu reflektieren und meditieren, bringt uns zu einer grösseren Offenheit der wohl offensichtlichsten und doch für so viele schwierig zu akzeptierende Vergänglichkeit unseres Körpers.
Sich mit den eignen Ängsten gegenüber dem eignen Tod und dem Tod Nahestehenden auseinanderzusetzen ist wohl die einzige Möglichkeit diese aufzulösen und sich damit auf den Sterbeprozess vorzubereiten. Buddha gab uns dazu viele geschickte und hilfreiche Mittel an die Hand. Dadurch kann noch in diesem Leben ein Sterben ohne Furcht möglich sein; doch die Vorbereitung beginnt jetzt. Die Unterweisungen zur Vorbereitung zum Sterben sind Unterweisungen zum heilsameren, bewussteren Leben.


Am letzten Abend schlossen wir ab mit grossem Dankbarkeit im Herzen am Leben zu sein und die Möglichkeit zu haben diese Unterweisungen jetzt umzusetzen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Einfach das Licht anschalten

Rückzug in Oaxaca

Amerika, Teil 2: Friedliche Stille